Inhalt ausblenden

Inhalt einblenden

 

Aufbereitung, Behandlung, Entsorgung – fachgerecht, zielgenau, sicher

1. Annahmespektrum mineralischer Abfälle

Deutschlandweit gelten Bau- und Abbruchabfälle als quantitativ bedeutendste Abfallart, was sie ebenfalls zum wichtigsten Abfallstrom in unserer Region macht. Um die Wertstoffe aus diesen mineralischen Abfällen erneut der Kreislaufwirtschaft zurückzuführen, ist eine ordnungsgemäße und schadlose Verwertung Voraussetzung. In unseren Behandlungsanlagen sind wir dementsprechend auf die Annahme und Behandlung von gefährlichen Abfällen insbesondere von Boden, Steinen, Bauschutt und Gleisschotter spezialisiert und technologisch vorbereitet. Darüber hinaus verfügen wir über Genehmigungen zur Annahme und Behandlung weiterer mineralischer Abfälle wie:

  • schwermetallbelastete mineralische Abfälle
  • organisch und anorganisch belastete mineralische Abfälle
  • mineralische Abfälle mit sprengstofftypischen Verbindungen (STV)
  • abgepresste, entwässerte Bohrspülungen
  • Trockenbaggergut
  • Gießereialtsande


Unsere Angebotserstellung erfolgt auf Grundlage des Positivkataloges sowie unserer Annahmebedingungen für die Behandlungsanlagen (Positivkatalog als PDF-Datei öffnen).

 

2. Altlastensanierungs- und Projektmaßnahmen

Egal ob es sich um ehemalige Tankstellen, Tanklager, Gaswerke, Asphaltwerke, chemische Reinigungen, Altablagerungen, Havarien und sonstige Schadensfälle auf stillgelegten Industriestandorten oder aktiv genutzten Flächen handelt: Altlastensanierungen, bei denen Abbrüche und Bodenaustausch, auch in Verbindung mit Grundwasserhaltung und Grundwasserreinigung, zum Erreichen des Maßnahmeziels führen, sind Projekte für die Experten der RST.